Allgemein

Blog Hop Team Stempelherz im November

Nikolausüberraschung – das ist das Thema für unseren Team Stempelherz Blog Hop.

Da der Heilige Nikolaus ja nichts mit dem Weihnachtsmann gemeinsam hat, war es schon eine Herausforderung, nicht in diese Richtung abzudriften. Aber ich glaube, dass es mir ganz gut gelungen ist. Schau selbst:

Ich fange mal unten an: Der Bauch ist ein Würfel aus Farbkarton Schokobraun (8x8x8 cm). Beklebt mit einer Glitzerkarton-Bordüre. Der „Abfall“, der beim Stanzen entsteht, gibt den Taschenbesatz. Die Zuckerstangen, die Ilexblätter und die Schuhe stammen aus einem alten Gastgeberinnen-Set, gestempelt in Glutrot und Gartengrün und sind mit der Schere ausgeschnitten.

Der Deckel (11,2×11,2 cm, Rand gefalzt bei 1,5cm) trägt den Kopf in Vanillepur (7x7x7 cm). Das Gesicht ist mit der 2″-Kreisstanze ausgestanzt. Die Augen sind mit verschieden großen Kreisstanzen entstanden. Für den Bart und die Haare habe ich eine Stanze von steckenpferdchen.net verwendet, mit der man eigentlich unterschiedlich große Engelsflügel erhält. Die Nase ist der Abfall, der beim Stanzen der Mini-Zierschachtel entsteht (extra gemacht, brauchst Du auch manchmal das, was man eigentlich wegschmeißt? Ich habe eine Bordürenstanze, die ich mir nur wegen dem „Müll“ gekauft habe.) 😉

Die Backen sind mit dem Aquarellstift in Glutrot aufgemalt und einem Wassertankpinsel verwischt. Der Mund ist ein mit 2 Kreisstanzen gestanzter dünner Halbmond in Chilly.

Zuletzt die Mitra: Der Farbkarton ist ausgestanzt mit der größten Stanzform aus den Raffiniert bestickten Rahmen und in der Mitte geteilt. Diese Stücke sind auf einen Rahmen in 6x6x6 aufgeklebt und mit „Bordürenstanz-Abfall“ und dem kleinen Kreuz aus Kreuz der Hoffnung aus Gold-Glitzer-Papier verziert.

Der Nikolaus kann da ganz ordentlich was drin verstecken. Sogar in der Mitra wäre Platz für ein Tütchen Nüsse oder Plätzchen oder oder oder.

Gefällt Dir mein Nikolaus? Wie gesagt, ich wollte ja keinen Weihnachtsmann oder Santa Claus…

Viel Spaß beim Basteln, Deine Claudia von Papier- & Farbenspiel

Hier kannst Du nun weiter hüpfen zu:

Claudia Becht von Stempelherz.de

Renate Ecklmayr von Schnipseldesign.com (setzt aus)

Sindy Mörtl von Bastelzaubersindy.wordpress.com

Claudia Hahn von Papier- & Farbenspiel – hier bist du gerade 🙂

Die schönen Bastelmaterialen von StampinUp kannst Du über mich bestellen. Je älter der Beitrag aber ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass es den Artikel nicht mehr gibt. Besonders, wenn er aus dem Saisonkatalog ist.

Allgemein

Global Design Project 214 | Sketch Challenge

Basteln nach Sketchen – ich liebe es ja! Die halbe Denkarbeit ist schon erledigt und es geht viel schneller. Das ist die Vorlage:

Meine Kartenidee ist ein Gruß zum Nikolaustag in den Farben Flüsterweiß, Glutrot und Gold. Die Grundkarte ist aus Farbkarton Flüsterweiß in extrastark (29×10,5 cm; gefalzt bei 10,5cm). Darauf klebt mit Abstandsklebepads ein Rechteck aus dem normalen Flüsterweiß-Farbkarton, gestanzt mit der größten Stanze aus den Bestickten Rechtecken. Darauf klebt wiederum ein Rechteck in Flüsterweiß (zweitgrößte Stanze) bestempelt in Glutrot mit dem Hintergrundstempel Birch.

Die goldene schiefe Lage (aus meinem Vorrat, also eine Rumfort-Zutat) ist auch mit einem bestickten Rechteck gestanzt. Das glutrote Quadrat ist mit den Stickmuster-Stanzformen gemacht.

Für ein anderes Projekt musste ich ziemlich über das Thema „Nikolaus“ nachdenken. Und wenn man da so grübelt, dann schleicht sich -zumindest bei mir- das altbekannte „Das-ist-das-Haus-vom-Nikolaus“ in’s Hirn und dreht da eine Dauerschleife. Na, und dann war es dann einfach nur noch naheliegend – das Haus musste auf die Karte. Deshalb habe ich das rote Quadrat an fünf Stellen mit einer Lochzange gelocht und weißes Häkelgarn durchgefädelt. Die Enden zur Schleife gebunden und mit den Fingernägeln geringelt reicht fast schon als Deko. Ein paar Glitzerpünktchen (Winkofstella in Gold) und ein kleiner Spruch (Espresso auf Flüsterweiß) noch, dann mit Dimensionals aufkleben, fertig!

Eine eigentlich recht schnelle Karte, die auch für die Massenproduktion geeignet ist. Am meisten Zeit kostet das „Sticken“ vom Nikolaus-Haus. Aber damit die Hände vorm Fernseher was zu tun haben und nicht in die Chipstüte greifen eine willkommene Aufgabe.

Ich hoffe, Dir gefällt mein Nikolaus-Gruß. Macht man ja eigentlich nicht, aber wie wäre es? Der Empfänger freut sich bestimmt! Und ein Lächeln zauberts bestimmt – und auch einen Ohrwurm… 😉 Viel Spaß beim Basteln, deine

Claudia von Papier- & Farbenspiel