Advent · Blog Hop · StampinUp · Team Stempelherz · Verpackungen · Weihnachten

Team Stempelherz…

Blob Hop im Oktober – hach! Lampenfieber – ich durfte das 1. Mal für den Blog Hop vom

das Thema aussuchen. Da ja Weihnachten so langsam näher rückt, sollte es was Passendes, gestaltet mit den schönen Sachen aus dem Herbst-/Winterkatalog 2019 sein.

Eins meiner liebsten Produktpakete sind die Friedvollen Zweige (#153034), bestehend aus dem Stempelset Friedvolle Zweige (#150767) und den Stanzformen Zauberhafte Zweige (#150661), die man auch einzeln bestellen kann. Bei den Farben fiel meine Wahl sofort auf Bermudablau und Glutrot in Verbindung mit Flüsterweiß und Silber. Vielleicht für den einen oder anderen eine gewöhnungsbedürftige Farbkombi, aber probier es mal aus.

Entstanden ist eine kleine Verpackung in Flüsterweiß. Die Schachtel kennst du eventuell aus dem Jahreskatalog 19/20. Und wenn nicht, dann schnell mal anschauen auf Seite 6 ganz oben (PP Schachtelweise Liebe #151109; die Stanzformen Perfekte Päckchen #149627 kann man natürlich auch ohne das Stempelset bestellen). Die ist ganz zuckersüß und hat eine schöne Größe für zum Beispiel eine Gutscheinkarte und noch was Kleines zum Naschen oben drauf oder ein Schmuckstück 😉

Ich hoffe, dir gefällt mein Beitrag zum Blog Hop. Solltest Du Fragen zu den Produkten von Stampin!Up haben oder gerne wissen wollen, wie genau das Päckchen entstanden ist, dann schreib mir doch eine Email.

Von hier aus kannst du nun weiterhoppen zu:

Claudia von Stempelherz – klick hier!

Renate von Schnipseldesign – klick hier!

Sindy von bastelzauber – klick hier!

Claudia von Papier- & Farbenspiel – hier bist du gerade!

Viel Spaß beim Gucken und hoffentlich bis bald

Deine Claudia

Aktuelles · Allgemein · Geburtstag · Geschenkideen · StampinUp · Verpackungen

Box mit Schiebeverschluss – mein Swap zum Teamtreffen „Stempelherz“

 

Dies war mein Swap (insgesamt 22 Stück) für das Teamtreffen von Claudia Becht – Stempelherz.de, das sie zusammen mit Mario Gissing – marionstempelt.com veranstaltet hat.

Verpackt war hier ein Schlüsselanhänger, dem ich die Box auf den Leib gebastelt habe. Breite: 6 cm/Länge: 12,7 cm/Höhe: 1,7 cm ohne Deko im geschlossenen Zustand.

Um die Box zu öffnen muss man den Schmetterling verschieben. Dafür ist unter dem Kreis, den man hier ein wenig rausblitzen sieht, eine simple Mechanik eingebaut. Da ich es versäumt habe, Fotos während der Produktion zu machen, versuche ich, es so zu erklären. (Guckt mal auf Pinterest/Box mit Schiebeverschluss/da haben einige Bastler an die Fotos gedacht.)

Der lange Streifen ist bei mir 6 cm breit und 34 cm lang. Da Din A4 und auch 12″ x 12″ nicht so lang ist, musste ich stückeln. Dies ist aber fast nicht zu sehen. Falzen bei: 12,5/14,1/26,6/28,3. Mit der Stanze „Klassisches Etikett/141491″ wird nun in der Mitte ein ca. 2,5 cm langes Stück aus dem kurzen Deckelteil gestanzt. Dann wird erst das große Deckelteil geschlossen und das Kleine kommt darüber. Mit Bleistift einige Hilfspunkte markieren und dann aus dem großen Deckel möglichst gerade den Schiebeschlitz ausstanzen. Für die Mechanik braucht man: 1 größeren Kreis (o. ä.), 1 normalen Dimensional und 1 kleinen Kreis (o. ä.). Der Dimensional wird auf den kleinen Kreis geklebt. Dies wird nun so in den Schiebeschlitz gesteckt, dass auf der Oberseite der Dimensional liegt. Schutzfolie abziehen und großen Kreis aufkleben. Das ist schon das ganze Geheimnis hinter der Mechanik. Geschlossen wird erst die große Lasche, dann die Kleine. Jetzt kann man den Schmetterling als Verschluss über die kleine Lasche schieben. Ist manchmal etwas zickig.

Für das Innenleben braucht ihr einen Streifen von 7 x 15 cm. An der langen Seite wird dieser jeweils am Rand bei 1,5 cm gefalzt. Die kurze Seite dann jeweils bei 1 cm und 2,5 cm falzen. Das dann so einschneiden, dass die kurzen Seitenteile Klebelaschen haben. Erst die kurzen Seitenteile ankleben, dann wird der lange Streifen eingeklebt. So verschwinden die Klebelaschen ein Wenig. Und ja, sie gucken noch raus. Aber auf die Art und Weise bekommt man aus einem Bogen Din A4 vier Innenteile zugeschnitten. Die Innenbox wird möglichst mittig aufgeklebt und damit ist die Verpackung ohne Deko erst einmal fertig.

Für die Dekoration habe ich verwendet:

Designerpapier Gartenglück (15,2 x 15,2 cm) in Grapefruit. Messt euer Werk am besten nach, weil auch bei mir waren nicht alle 22 Schachteln auf’s „Mü“ gleich groß. Und wie breit der Rand sein soll, ist ja auch Geschmacksache.

Die Schmetterlinge sind gestempelt in Anthrazitgrau und ausgestanzt mit der Stanze aus dem Produktpaket Schmetterlingsglück. Einige zarte Blätter in Olivgrün und ein Beerenzweig aus Pergament wird noch gebraucht, dann wird zusammengesetzt. Erst werden die Blätter und der Zweig mit Flüssigkleber auf den Kreis geklebt. Achtung!!! Es darf nichts außerhalb des Kreises kleben, sonst kann man die Box nicht mehr öffnen. Auch darf keine Deko in „Schiebebreite“ auf dem Deckel sein. Dann einen halbierten Dimensional aufkleben und etwas  olivgrünen Nähfaden oder einfädiges Stickgarn auflegen (Länge nach Geschmack, bei mir waren es meist so 30-40 cm). Den großen Schmetterling aufkleben. Das „für dich“ habe ich auf den Abfall vom Deckel gestempelt und mit einem Tropfen Kleber befestigt. Dann einfach noch die kleinen Butterflys und ein paar mit dem SU’Blend in Dunkelolivgrün gefärbte Glitzersteine drauf und fertig ist auch die Deko.

Verwendetes Material von Stampin’Up!:

Stanze Klassisches Etikett/141491 (JK 2018/19 S. 210)

Stanze Kreis 1/2″/119869 (JK 2018/19 S. 210)

Stanze Kreis 1 1/2″/138299 (JK 2018/19 S. 210)

Extrastarker Farbkarton Flüsterweis/140490 (JK 2018/19 S. 192)

Designerpapier 6″x6″ Gartenglück/148554 (Frü-So K 2019 S. 35)

Produktpaket Schmetterlingsglück/150601 (Frü-SoK 2019 S. 35)

Stampin‘ Blends Dunkelolivgrün/144573 (JK 2018/2019 S. 205)

Strassschmuck, transparent/144220 (JK 2018/19 S. 197)

Papierschneider/129722 (JK 2018/19 S. 208)

Klassisches Stempelkissen Anthrazitgrau/149165 (JK 2018/19 S. 184)

Das ist  der übrigens der verpackte Schlüsselanhänger. Hier war nur das Bändchen von SU – aus der diesjährigen Sale-a-bration. Und das Schleifenband-Set war soooooo begehrt, dass es schon nicht mehr lieferbar ist… schnüff!!! Also – was lernen wir daraus – der frühe Vogel fängt den Wurm!