Allgemein

Blog Hop Team Stempelherz im November

Nikolausüberraschung – das ist das Thema für unseren Team Stempelherz Blog Hop.

Da der Heilige Nikolaus ja nichts mit dem Weihnachtsmann gemeinsam hat, war es schon eine Herausforderung, nicht in diese Richtung abzudriften. Aber ich glaube, dass es mir ganz gut gelungen ist. Schau selbst:

Ich fange mal unten an: Der Bauch ist ein Würfel aus Farbkarton Schokobraun (8x8x8 cm). Beklebt mit einer Glitzerkarton-Bordüre. Der „Abfall“, der beim Stanzen entsteht, gibt den Taschenbesatz. Die Zuckerstangen, die Ilexblätter und die Schuhe stammen aus einem alten Gastgeberinnen-Set, gestempelt in Glutrot und Gartengrün und sind mit der Schere ausgeschnitten.

Der Deckel (11,2×11,2 cm, Rand gefalzt bei 1,5cm) trägt den Kopf in Vanillepur (7x7x7 cm). Das Gesicht ist mit der 2″-Kreisstanze ausgestanzt. Die Augen sind mit verschieden großen Kreisstanzen entstanden. Für den Bart und die Haare habe ich eine Stanze von steckenpferdchen.net verwendet, mit der man eigentlich unterschiedlich große Engelsflügel erhält. Die Nase ist der Abfall, der beim Stanzen der Mini-Zierschachtel entsteht (extra gemacht, brauchst Du auch manchmal das, was man eigentlich wegschmeißt? Ich habe eine Bordürenstanze, die ich mir nur wegen dem „Müll“ gekauft habe.) 😉

Die Backen sind mit dem Aquarellstift in Glutrot aufgemalt und einem Wassertankpinsel verwischt. Der Mund ist ein mit 2 Kreisstanzen gestanzter dünner Halbmond in Chilly.

Zuletzt die Mitra: Der Farbkarton ist ausgestanzt mit der größten Stanzform aus den Raffiniert bestickten Rahmen und in der Mitte geteilt. Diese Stücke sind auf einen Rahmen in 6x6x6 aufgeklebt und mit „Bordürenstanz-Abfall“ und dem kleinen Kreuz aus Kreuz der Hoffnung aus Gold-Glitzer-Papier verziert.

Der Nikolaus kann da ganz ordentlich was drin verstecken. Sogar in der Mitra wäre Platz für ein Tütchen Nüsse oder Plätzchen oder oder oder.

Gefällt Dir mein Nikolaus? Wie gesagt, ich wollte ja keinen Weihnachtsmann oder Santa Claus…

Viel Spaß beim Basteln, Deine Claudia von Papier- & Farbenspiel

Hier kannst Du nun weiter hüpfen zu:

Claudia Becht von Stempelherz.de

Renate Ecklmayr von Schnipseldesign.com (setzt aus)

Sindy Mörtl von Bastelzaubersindy.wordpress.com

Claudia Hahn von Papier- & Farbenspiel – hier bist du gerade 🙂

Die schönen Bastelmaterialen von StampinUp kannst Du über mich bestellen. Je älter der Beitrag aber ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass es den Artikel nicht mehr gibt. Besonders, wenn er aus dem Saisonkatalog ist.

Allgemein

Global Design Project 214 | Sketch Challenge

Basteln nach Sketchen – ich liebe es ja! Die halbe Denkarbeit ist schon erledigt und es geht viel schneller. Das ist die Vorlage:

Meine Kartenidee ist ein Gruß zum Nikolaustag in den Farben Flüsterweiß, Glutrot und Gold. Die Grundkarte ist aus Farbkarton Flüsterweiß in extrastark (29×10,5 cm; gefalzt bei 10,5cm). Darauf klebt mit Abstandsklebepads ein Rechteck aus dem normalen Flüsterweiß-Farbkarton, gestanzt mit der größten Stanze aus den Bestickten Rechtecken. Darauf klebt wiederum ein Rechteck in Flüsterweiß (zweitgrößte Stanze) bestempelt in Glutrot mit dem Hintergrundstempel Birch.

Die goldene schiefe Lage (aus meinem Vorrat, also eine Rumfort-Zutat) ist auch mit einem bestickten Rechteck gestanzt. Das glutrote Quadrat ist mit den Stickmuster-Stanzformen gemacht.

Für ein anderes Projekt musste ich ziemlich über das Thema „Nikolaus“ nachdenken. Und wenn man da so grübelt, dann schleicht sich -zumindest bei mir- das altbekannte „Das-ist-das-Haus-vom-Nikolaus“ in’s Hirn und dreht da eine Dauerschleife. Na, und dann war es dann einfach nur noch naheliegend – das Haus musste auf die Karte. Deshalb habe ich das rote Quadrat an fünf Stellen mit einer Lochzange gelocht und weißes Häkelgarn durchgefädelt. Die Enden zur Schleife gebunden und mit den Fingernägeln geringelt reicht fast schon als Deko. Ein paar Glitzerpünktchen (Winkofstella in Gold) und ein kleiner Spruch (Espresso auf Flüsterweiß) noch, dann mit Dimensionals aufkleben, fertig!

Eine eigentlich recht schnelle Karte, die auch für die Massenproduktion geeignet ist. Am meisten Zeit kostet das „Sticken“ vom Nikolaus-Haus. Aber damit die Hände vorm Fernseher was zu tun haben und nicht in die Chipstüte greifen eine willkommene Aufgabe.

Ich hoffe, Dir gefällt mein Nikolaus-Gruß. Macht man ja eigentlich nicht, aber wie wäre es? Der Empfänger freut sich bestimmt! Und ein Lächeln zauberts bestimmt – und auch einen Ohrwurm… 😉 Viel Spaß beim Basteln, deine

Claudia von Papier- & Farbenspiel

Allgemein

Global Design Project 213 | Color Challenge

So schön, die Aufgabe:

Olivgrün, Kussrot und Schiefergrau mag ich sehr gern. Deshalb habe ich mich über diese Farb-Challenge sehr gefreut. Und ich hatte auch direkt das Stempelset Kunst mit Herz, eine Idee von meiner Upup-Line, Steffi Helmschrott von Stempelwiese, im Kopf.

Die Karte, die entstanden ist, ist für meinen Mann gedacht. Für „einfach-mal-so“.

Ich habe das große Herz auf Flüsterweiß in Weiß embossed und die Felder mit den Blend’s in Dunkel- und Hellkussrot ausgemalt. Mit dem Blenderstift habe ich die Farben ineinander verwischt und auslaufen lassen. Ein Vorteil dabei war, dass die weißen Embossinglinien wieder zum Vorschein kammen. Das Herz ist dann ganz schnell mit der Schere ausgeschnitten.

Der Hintergrund ist mit dem Watercolour-Effekt-Stempel in Schiefergrau aufgestempelt, wobei auch der 2. und 3. Abdruck zum Einsatz kam. Darauf habe ich ein paar Stücke gesplittetes Stickgarn in Olivgrün (meine Rum-Fort-Aufgabe: Alles, was schon länger rumliegt auch mal fort muss…) „fallen“ lassen und das Herz mit Abstandsklebepads aufgeklebt. Der Spruch ist auch aus dem Stempelset und ist in Anthrazitgrau gestempelt. Und – ja, ist eine Männerkarte, aber mir fehlte noch was – ich habe noch ein paar Glitzersteinchen verteilt.

Als Rahmen dient ein Stück Farbkarton in Schiefergrau, dass minimal größer als das Stück in Flüsterweiß ist. Die Grundkarte ist aus Flüsterweiß extrastark, der ich mit dem Water-Colour-Stempel und Olivgrün ein marmoriertes Aussehen gegeben habe.

Ich hoffe, Dir gefällt meine Idee. Und natürlich meinem Liebsten… 😉

Viel Spaß beim Basteln, Deine Claudia

Allgemein

Global Design Project 212 | CASE the Designer

Mein Kärtchen hat gewonnen!! Freu… 🙂

CASE = Copy And Selectively Edit, heißt, bei der dieswöchigen Aufgabe des Global Design Project darf man kopieren was das Zeug hält. Das Layout, die Farben, komplett alles… einfach, was einem einfällt. Das ist die Vorlage:

Mir gefällt die Karte von Manuela sehr gut. Ich liebe ja generell Blau, aber komischerweise ist die Farbe für mich sehr schwer zu verbasteln. Keine Ahnung, warum das so ist.

Für meine Karte habe ich das Blau und das Layout übernommen. Nun, da die Karte fertig ist, denke ich, dass eine gute Weihnachtskarte für einen Mann entstanden ist. Flüsterweiß, Marineblau, Chilly, Tannengrün und etwas Kupfer passen perfekt zusammen. Die neuen Stempelkissen in Gold, Silber und eben auch Kupfer sind so toll! Früher habe ich für diesen Effekt immer heiß embossed, was bei filigranen Stempel schnell in Gebatze ausartete, aber mit den super Stempelkissen passiert das nicht mehr. So, genug geschwärmt – hier meine Karte:

Die Sterne sind mit den Stanzformen Bestickte Sterne aus Kupferfolie ausgestanzt. Die Folie hat noch ein DM-Preisschild aufkleben. Das ist dann auch meine momentane Zusatz-Aufgabe: immer ein Papier, eine Folie, ein Geschenkband und so weiter mit zu verbasteln, was schon ewig bei mit im Schrank liegt.

Der Spruch stammt aus dem Stempelset Winterzweige und ist in Chilly gestempel. Das schöne karierte Papier findest du im Besonderen Designerpapier Festliche Karos. Zugeschnitten auf 3mal3″ und aufgeklebt auf ein Stück Farbkarton in Chilly, das 1/8″ größer ist. Dieses Quadrat klebt mit Dimensionals auf der Kartenbasis in Flüsterweiß (extrastark). Den Hintergrund habe ich vorher mit den Sternen aus dem Winterzweige-Stemelset und Delicata Metallic-Tinte in Kupfer bestempelt.

Diese Karte müsste auch gut für die Massenproduktion geeignet sein. War ziemlich schnell fertig.

Viel Spaß beim Basteln, Deine Claudia

Allgemein

Global Design Project 211 | Theme Challenge

Die Aufgabe ist eine gute Gelegenheit, Dir meine Explosionsbox zur Hochzeit vorzustellen. Gehalten ist sie in den Farben Glutrot, Vanillepur und Schwarz.

Die Grundform ist gemacht aus einem Bogen 12″mal12″ in Glutrot. Gefalzt jeweils bei 3″ und 9″. Die 4 Eckquadrate werden diagonal abgeschnitten und gegenüberliegend bis zur 1. Falz eingeschnitten. Die Dreiecklaschen, die dabei entstehen, klebt man dann mit 3mm-Sticktape aufeinander. So bekommt man zwei Taschen, in die dann passend zugeschnittene Glückwunschkärtchen oder das Geld in einem Umschlag (Envelope-Punch-Board) deponiert werden können.

Dekoriert sind die Seitenteile Außen wie Innen mit einer Mattung in Vanillepur und einem etwas älterem Designpapier in Vanillepur/Schwarz. (Aber Designpapier kann man sich auch wunderbar selber gestalten.) Mit den Lagenweisen Ovalen sind in Schwarz und Vanillepur die Etiketten ausgestanzt. Der Stempel auf dem Deckel stammt aus dem Set Für besondere Anlässe, die Stempel in der Box aus einem älterem Set. Gestempelt habe ich in Schwarz.

Der Deckel in Vanillepur wird „auf den Leib geschneidert“. Dafür halte ich die Wände der fertigen Box zusammen, messe die Breite und gebe noch 2mm dazu. Plus zweimal die gewünschte Deckelhöhe.

Die rote Spitze ist in Glutrot mit einer Bordürenstanze gearbeitet und innen am Deckel eingeklebt. Für Außen in Vanillepur und für Innen in Glutrot sind ganz viele Rosen entstanden. Allein für die Rosen sind bestimmt je circa 2-3 Bögen Papier in Din A4 drauf gegangen. Die Blüten sind mit Heißkleber zusammengesetzt und aufgeklebt.

Die Blätter im Innenteil habe ich mit den Stanzformen Starke Wurzeln gewerkelt. In der Mitte der Box klebt ein Teelicht auf einem Zierdeckchen. Das wiederum auf einem schwarzen Kreis mit Stickoptik. Ach ja, die Alu-Hülse der Kerze ist mit einem Stück DSP überzogen.

Statt Glitzersteinchen gibt es bei dieser Box einige selbstklebende Halbperlen aus dem Basic Perlenschmuck.

Die Box habe ich schon vor einiger Zeit für das Geldgeschenk einer sich trauenden Kollegin gebastelt. Damals hatte ich keine Bilder gemacht, aber zu ihr gesagt: „Bevor Du die Box in’s Altpapier trittst bekomme ich sie bitte zurück!“ Und vor etwa zwei Wochen kehrte die Explosionsbox zu mir heim 😉

Gefällt sie Dir? Ich hatte sie ja nun einige Zeit nicht mehr gesehen, aber ich kann sie noch leiden!

Viel Spaß beim (Nach-)Basteln, Deine Claudia

Allgemein

Halloween steht vor der Tür

/

Normalerweise habe ich es ja nicht so mit Halloween („amerikanischer Krampf“ würde meine Mutter sagen), aber meine Tochter hat sich was zum Verschenken in ihrer Klasse gewünscht. Da es 22 Kinder sind, wollte ich aber nichts allzu Großes machen. Und da kommt mir natürlich die neue

Mini-Zierschachtel (#150644)

aus dem aktuellen Herbst-/Winterkatalog von Stampin!Up gerade recht. Und ich konnte gleich mal schauen, wieviel Zeit man für eine Schachtel braucht. Demnächst stehen die Hochzeits-Goodies für meinen Stiefsohn an. Die sollen dann trachtig werden, also Dirndl und Lederhose. Zeig ich Dir dann. Jetzt erst mal die Gruselmonster für Halloween. Gefunden habe ich die Vorlagen auf Pinterest, aber der Link zur betreffenden Internetseite hat nicht funktioniert. Falls also jemand sein Werk hier erkennt, dann bitte Bescheid geben. Wird natürlich sofort verlinkt! 🙂 Dies ist aber ein von mir von meinen Schächtelchen gemachtes Foto.

Sind sie nicht Zucker? Die Mini-Zierschachtel (auch als 10%Ersparnis-Produkt-Paket #153004 mit dem Stempelset Kleine Freude #150688 erhältlich) ist mal wieder ein Basic, das man einfach braucht. Ich habe schon einiges damit gemacht, seitdem die Stanzformen (und auch das Stempelset) bei mir eingezogen sind. Und manche kennen und haben bestimmt die große Schwester im Bastelschrank.

Grün ist natürlich der Frankenstein. Da die Schachteln ja von meinem Kind transportiert werden müssen, habe ich jeden Schnickeldi wie Schrauben weggelassen. Würden eh nur verknicken. Die Nase ist der „Abfall“, der beim Verschluss ausgestanzt wird. Einfach mit einem Mini-Dimensional aufgeklebt. Die Augen sind gemacht mit der Eulenstanze, die es aber nicht mehr gibt. Aber Kreise hat ja jeder irgendwie. Wir sind ja kreativ. Die Narben sind mit einem schwarzen Fineliner und die weißen Highlights in den Augen mit einem weißen Gelstift aufgemalt. Die Haare sind wegen der passenden Größe nochmal mit der Stanzform ausgestanzt und mit der Schere zurecht geschnitten.

Das Gleiche gilt auch für den Himbeerroten Vampir. Auch hier habe erst aus schwarzem Farbkarton mit der Stanzform das Haarteil ausgestanzt. Dann wird mit einer 3/4″Kreisstanze der Augenbereich ausgestanzt. Auch diese Augen sowie die Nase stammen aus der Eulenstanze und sind mit rotem Fineliner und Gelstift aufgepimpt. Die Ohren habe ich auch hier wegen der Knickgefahr weggelassen. Wenn man’s nicht weiß…

Die Mumie war in meiner Vorlage eigentlich mit gerissenem und geinkten Papierstreifen dekoriert. Aber bei acht Schachteln hatte ich darauf nicht so recht Lust. So habe ich mir einen ca. 3 cm breiten und 10 cm langen Farbkartonstreifen abgerissen. Und zwar so, dass ich zwei Kanten hatte, die ich verschieden anlegen und dann mit schwarzer Stempelfarbe und Fingerschwämmchen den „Verband“ der Mumie auftupfen konnte. Die Augen sind wieder aus der Eulenstanze. Gelstift und ein kleines schwarzes Rechteck bringen den „Echter-Effekt“.

Die Augen waren das Mühseligste, aber als Alternative zum Zeit- und Nervensparen gibt es ja auch verschieden große Wackelaugen (#150453) in Amethyst, Curry-Gelb, Grüner Apfel und Weiß im He-Wi-Katalog.

Ich wünsche Dir Zeit zum Basteln und viel Spaß dabei. Solltest Du noch keine Stampin!Up-Demo haben und die schönen Sachen bestellen wollen, dann melde Dich bei mir.

Deine Claudia

Artikel von Stampin!Up:

  • Stanzformen Mini-Zierschachtel (#150644/Herbst-Winterkatalog 2019; auch als Bundle #153004)
  • Farbkarton Schwarz (#121688) Himbeerrot (#119981) Grüner Apfel (#147014) und VanillePur extrastark (#144238)
  • Mini-Dimensionals (#144108) und Flüssigkleber (#110755)
  • Papierschere (#103579) und Papierfalter (#102300)
  • Aufhebhelfer (#144107) und Schreibstifte (#145480)
  • Memento Stempelkissen in Schwarz (#132708) und Schwämmchen (#133773)

Alles Jahreskatalog 2019/2020, sofern nicht anders erwähnt

Allgemein · Baby · Blends · Blog Hop · StampinUp

Team Stempelherz Blog Hop im September

Nach dem ich irgendwie den August-Hop verpennt habe, bin ich im September wieder dabei! Auf geht’s zu einem neuen Stempelherz-Blog-Hop!

Das Thema diesmal sind die Stampin‘ Blends, mit denen es sich herrlich kolorieren lässt. So richtig rangetraut habe ich mich da aber noch nicht. Deswegen ist mein Werk wohl auch eher was für Anfänger (aber unter den ganzen Profis, zu denen Du von hier aus noch hoppen kannst, muss ja auch für die was dabei sein, oder?).

Nachdem meine ersten Versuche immer auf Flüsterweiß statt fanden, dachte ich mir, ein bisschen was Besonderes muss es aber dann doch sein, und habe mich mit Pergament versucht. Und, was soll ich sagen? Klappt super!

Zunächst habe ich aus dem so zuckersüßen neuem Stempelset Im Babyglück die Elefanten mit Memento (wasserlösliche Tinte – wichtig beim Arbeiten mit Alkoholstiften) auf Farbkarton Pergament gestempelt. Dann werden mit dem Blend Dunkel-Schiefergrau die Falten und die Teile, die eher im Schatten sind, koloriert. Mit Hell-Schiefergrau ist der Rest von den Tieren ausgemalt. Da dabei die dunkle Farbe wieder angelöst wird, lässt sich diese wunderbar auf dem Pergaments verteilen und quasi hin- und herschieben. Alles in allem habe ich wohl bestimmt dreimal im Wechsel mit dem dunklen und dem hellen Stift gearbeitet. Ich bin zufrieden.

Mit dem größten Oval aus den Stickmuster-Stanzformen wurden die Elefanten ausgestanzt. Die ursprüngliche Idee war, das Pergament direkt auf das gestreifte Papier zu kleben, aber das war mir zu unruhig. Deshalb liegt unter den Bild noch ein Wellenoval in Flüsterweiß aus den Lagenweisen Ovalen. Der Hintergrund – also das Streifenpapier – ist in Grüner Apfel mit einem nicht mehr erhältlich Hintergrundstempel gestaltet. Aber das war für mich der Stempel, der am besten zu meiner Vorstellung von dem Projekt gepasst hat. Und irgendwas Gestreiftes (zum Beispiel DSP) findet sich bestimmt. Oder was mit kleinen (Dschungel-)Blättern…

Das „Wir freuen uns riesig“ ist in Schiefergrau auf einen Rest Flüsterweiß gestempelt. Der Spruch stammt ebenfalls aus Im Babyglück. Das Banner ist unter die Elefanten geschoben, die mit Dimensionals auf das Hintergrundpapier geklebt sind. Eine Schleife aus Häkelgarn ist die einzige Deko, die es hier braucht. Oder?

So, ich hoffe, Dir gefällt mein schnell gemachtes Werk, mit dem auch (Stampin‘ Blends-)Anfänger klar kommen sollten. Hier kannst Du nun weiter hoppen:

Claudia Becht: klick hier!
Renate Ecklmayr: klick hier!
Sindy Mörtl: klick hier!
Sabine Steinkress:
Claudia Hahn: hier bist du gerade

 

Viel Spaß beim Basteln wünscht Dir Claudia von Papier- und Farbenspiel

PS: Solltet Du Interesse an den tollen Produkten von Stampin!Up haben oder noch Fragen zur Karte, dann setz Dich doch mit mir in Verbindung

Allgemein

Global Design Projekt #198

Eine Sketch-Challenge ist mir ja immer die liebste Herausforderung für das

Dies ist der Sketch für das GDP#198. Da ich eine Dankes-Karte brauche, habe ich für meine Karte ein „Vielen Dank“ mit Weiß auf Schwarz embossed. Der Text ist mit der Stanze Wunschetikett (#150076) ausgestanzt und mit Dimensionals (#144108) auf den Hintergrund geklebt. Hinter dem Etikett läuft zur Schleife gebunden etwas Häkelgarn durch. Da mir diesmal ja der Aufleger, hinter dem die Enden versteckt werden, fehlt, habe ich kleine Löcher gebohrt und hier das Garn durchgefädelt. Die Zweige in Pergament sind mit der Stanze Zierzweig (#148012) entstanden. Dafür habe ich drei Zweige gestanzt und einen davon geteilt. Der rauchblaue (meine neue Lieblingsfarbe) Hintergrund ist als erster Arbeitsschritt in Wischtechnik gestaltet. Dafür die Ränder der Karte mit Washitape abkleben und mit einem Schwämmchen die Farbe aufwischen. Die Sprenkel sind einfach Wassertropfen, die bei ausreichender Größe wieder abgetupft werden. Ein wenig schwarzen Glitzer über die in Rauchblau und Schwarz gestempelten Äste aus dem Stempelset Tu, was du liebst (#148070), das ist diesmal alles. Schnell und mit wenig Werkzeug (zum Beispiel eine BigShot) oder Material gemacht, also auch für Anfänger gut umzusetzen.

Ich denke, auch in anderen Farben müsste diese Karte bestimmt toll ausschauen. Mir gefällt sie sehr. Auch wieder ein Sketch, der einfach wunderbar umzusetzen ist. Weihnachtlich, frühlingshaft, mit Blumen, zur Anteilnahme usw.
Wie immer gilt – die wunderbaren Sachen von StaminUp könnt ihr bei mir bestellen.
Allgemein

Team Stempelherz Blog-Hop im Juli – Lieblingsset aus dem Katalog 2019/2020

Alle guten Dinge sind drei – so sagt man doch! Ich hoffe, Euch gefällt mein 3. Beitrag zum

Dieses Mal will Euch jeder Hoper seinen Liebling aus dem neuen Katalog 2019/20 vorstellen. Mir hatte es auf Anhieb das Projektpaket Genussvolle Grüße (#151116/S. 6; auch einzeln bei mir bestellbar) angetan. Das Stempelset Genussvolle Grüße (#150154) ist so schön schlicht und mit den vielen Sprüchen kann man einiges an Anlässen abdecken. Für Anfänger ist das Stempelset also eine gute Basis. Die Stanze Bezaubernder Anhänger (#149518) allein ist für den, der schon den Schrank voller Stempel hat, eine gute Ergänzung.

Mein Projekt sollte auf jeden Fall zum Zubinden sein. Ein schnöder Anhänger sollte es dann auch nicht werden. Deswegen habe ich mir ein kleines Minialbum ausgedacht. Dieses ist so klein, dass es prima in die Handtasche oder auch einen normalen Briefumschlag passt.

Für die Hülle ist die Breite ist mit 2 Inch ja schon vorgeben. Mein Farbkartonstreifen in Flüsterweiß extrastark ist 11 Inch lang. Gefalzt wird dann bei 4 / 4,5 / 5 / 5,5 / 6 / 6,5 / 7 Inch. Den Karton nun ziehharmonikaartig falten und die Knicke mit dem Falzbein nachziehen. Mit der Anhängerstanze die beiden Enden aufhübschen.

Dann braucht man noch das Innenleben. Das sind bei mir 4 Streifen, ebenfalls Flüsterweis extrastark, mit den Maßen 4,7 mal 16 cm. Die werden einfach bei 8 cm gefalzt und die Ecken mit der Trio-Stanze Dekorative Details (#146320) abgerundet. Bei 2 Streifen kommt nun außen rechts und links von der Falz Klebeband, bei den übrigen 2 nur an einer Seite.

Mit dem Blüten- und Blätterstempeln aus dem Set habe ich nun die Seiten mit Rauchblau (#150085) und Farngrün (#147104) verziert. Dann können die Seiten eingeklebt werden. Außen die beiden Streifen mit nur 1 Klebebandstreifen, innen die mit 2 Streifen. Die äußeren Seiten sollen nicht am Einband kleben.

Jetzt geht es an die Dekoration der Hülle. Dafür habe ich aus dem Designpapier Vintage-Flair einen Streifen mit den Maßen 4,7 mal 17,2 cm zugeschnitten. Dieser wird von beiden Seiten bei 8 cm gefalzt. Das Papier aufkleben. Den Kleber aber nicht auf dem schmalen Stück in der Mitte anbringen, sondern nur auf den großen Flächen.

Das Etikett auf dem Album ist auch mit der Anhängerstanze gemacht. Vielleicht ist es Euch schon aufgefallen? Die Stanze bietet die Möglichkeit, Papier in 1, 1,5 oder 2 Inch zu stanzen. Somit ist der Streifen für mein Etikett 1,5 Inch breit und ca. 6,5 cm lang (so genau kann ich es nicht mehr sagen, es war ein Rest, der zufällig gepasst hat, und ich habe vergessen die Länge zu messen. Aber hier geht’s ja nicht um’s Mü.) Der Spruch „Eine Kleinigkeit für Dich“ ist natürlich wieder aus dem Stempelset, gestempelt in Rauchblau. Mit Farngrün habe ich auch hier nochmal die Blätter aufgestempelt. Und weil’s mir noch zu nackig war, habe ich ein paar Perlenaufkleber angebracht. Die sind aber aus meinem Vorrat, der ja auch mal kleiner werden soll. So im Nachhinein hätte ich mir die Blüten in den Ecken doch sparen sollen, aber dann hätte ich wieder von vorne anfangen müssen. Das Etikett mit dem durchgezogenen Band hatte ich nämlich schon mit Dimensionals aufgeklebt.

So, ich hoffe, es hat Euch gefallen. Hier könnt Ihr nun weiterhopen:

Claudia Becht / stempelherz.de (klick hier)

Sindy Mörtl / bastelzauber.bastelblogs.de (klick hier)

Sabine Steinkress / scheresteinundpapier.wordpress.com (klick hier)

Claudia Hahn / papierundfarbenspiel.bastelblogs.de (hier seid ihr)

Renate Ecklmayr – setzt aus

 

 

 

Allgemein

Global Design Project 194 | Sketch Challenge

Diesmal ist mein Beitrag für das Global Design Projekt sehr schlicht und zurückhaltend ausgefallen. Sogar ganz ohne Glitzer. Muss aber auch mal sein… Es galt, eine Sketch umzusetzen. Das war die Vorgabe:

Ich habe mich für das Stempelset Genussvolle Grüße entschieden. Außerdem kam das neue Design-Papier Vintage-Flair als Hintergrund zum Einsatz. Die Blumen sind gestempelt in der neuen In-Color Rauchblau und der Gruß in Schwarz (ausgeschnitten mit der Hand und mit ein paar Dimensionals erhöht aufgeklebt). Als Kartenbasis und „Hauptfarbe“ habe ich unseren extrastarken Farbkarton in Flüsterweiß verwendet.